©EGOTH SPORT

BESUCHEN SIE AUCH

Im elften Bestandsjahr wagt sich der Wiener Sportbuchverlag egoth an seinen ersten belletristischen Titel. In der neuen Reihe "Sport ist Mord" finden sportliche Themen und kriminalistische Aspekte zusammen. Der erste Fall von Matschek und dessen Freund Korber spielt sich rund um den alljährlichen Wien-Marathon ab. „Tom“ Matschek ist ein durchtrainiertes Mitglied der WEGA, der Wiener Einsatzgruppe Alarmabteilung, und will als Hobbyläufer den Marathon in bestmöglicher Zeit beenden. Obwohl die Profis der Spitzengruppe einige Minuten früher starten dürfen, ist es Matscheks Ziel, zumindest an einen heranzukommen.

 

Die Euphorie Matscheks, schon bald an den Fersen eines Kenianers zu kleben, macht dem Horror Platz. Der Afrikaner strauchelt, stürzt zu Boden und stirbt in den Armen des WEGA-Mannes. Ein Schatten legt sich über die Veranstaltung. Doch schon ereignet sich die nächste Tragödie. Dieses Mal trifft es eine äthiopische Athletin. Auch für sie kommt jede Hilfe zu spät. Bald sind die wildesten Gerüchte im Umlauf, der Organisator bricht den Marathon ab. Immerhin liegen schon zwei Tote auf dem Asphalt. Doch damit nicht genug. Der Dritte, den es trifft, ist ein junger Wiener Stadtrat. Tom ist nun klar: Hier geht es nicht mit rechten Dingen zu. Mit seinem Freund, dem Sportmediziner Arthur Korber, deckt er schließlich ein internationales Komplott auf. 

SPORT IST MORD

Tödliche

Kilometer

300 Seiten

11,9x19cm

Softcover

ISBN: 978-3-902480-23-1

Preis: 9,90€

Autor: Günther Zäuner