ALLES NEU MACHT DER MAI - NEUER LESESTOFF BEI EGOTH

Schon der Dichter Hermann Adam von Kamp war von der Aufbruchsstimmung im Mai fasziniert, „…Alles neu, frisch und frei macht der holde Mai.“ Auch wir im egoth Verlag sind voller Tatendrang und geben Ihnen ein Update zu den aktuellen Büchern und einen kleinen Vorgeschmack auf den Herbst

Schon im April erschien das Buch von Catra Corbett „Wiedergeburt - Mein Weg aus der Sucht zum Ultramarathon“. Die faszinierende Geschichte einer Frau, die Drogensucht, Depression und Essstörung hinter ließ und eine erfolgreiche Ultraläuferin wurde. Sie ist die erste Amerikanerin die mehr als hundert 100-Meilen-Läufer bestritten hat. Eine Erfolgsgeschichte durch und durch also, und das Buch wird begeistert gelesen. Rezensionen stellen wir demnächst online.


Rechtzeitig vor den Olympischen Spielen in Japan, es sind nicht einmal mehr 100 Tage bis zum Start, erscheint das neue Buch von Adharanand Finn „Ekiden - Der Weg der Läufer“. Um mehr über dieses, man kann schon sagen, laufbesessene Volk zu erfahren, zog der preisgekrönte Autor nach Japan. Was hat es mit den Marathon-Mönchen auf sich, bezahlen Unternehmen ihre Laufteams wirklich wie Angestellte und sind Laufevents beliebter als Fußball? Darüber und was er für sich und das Laufen in Japan gelernt hat, beschreibt Finn in diesem kurzweiligen Buch. Ebenfalls zu empfehlen ist übrigens „Der Aufstieg der Ultraläufer: Eine Reise an die Grenzen menschlicher Ausdauer“ von Adharanand Finn. Das Buch ist bereits im egoth Verlag erschienen.


Voller Tatendrang arbeiten wir schon an unserem Herbstprogramm. Da kommen Fans der Formel 1 auf ihre Kosten, wenn Starreporter Kai Ebel aus seinem Leben mit dem Rennsport erzählt. Die Fußball-Herzen schlagen höher wenn es in „Derbytime“ zur Sache geht und Andreas Herzog „Mit Herz und Schmäh“ von seiner Karriere erzählt. Toni Pichler, der ehemalige Manager und Präsident von SV Austria Salzburg deckt das Spiel der Milliardäre in seinem Buch „Balanceakt“ auf. Österreichs erfolgreichste Tennisspielerin und erfolgreiche Sportmoderatorin - das ist Barbara Schett. In ihrer Biografie „Ich bin was ich bin“ erzählt sie unter anderem von den Anfängen ihrer Profikarriere, den großen Erfolgen und ihrem Leben in Australien. „Alpen-Napoleon“ wird er genannt, Peter Schröcksnadel ist aus der heimischen Skisportszene nicht wegzudenken, warum das so ist lesen Sie im Buch von Florian Madl. Eine künstlerische Hommage an den Skisport zeigt indes das Buch von E. John B. Allen auf. Auf Spurensuche bei den erfolgreichsten österreichischen Marathonläufer*innen gehen wir auch im Herbst - und endlich klärt sich die Frage wie viel man eigentlich im Spitzensport wirklich trainieren muss.


Viel Spaß beim Lesen - und bleiben Sie uns gewogen!


Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge