top of page

SPORT IST VIELFÄLTIG. EGOTH HAT DIE WORTE DAZU.

Das neue Jahr 2024 ist gerade einmal drei Wochen alt, und dennoch rast es nur so dahin. Weihnachten und Neujahr scheinen eine kleine Ewigkeit her zu sein, die Agenden des Alltags haben uns fest im Griff.

So hat auch das Sportjahr über die Feiertage und noch viel weniger danach Pause gemacht. Premier League, Vierschanzentournee, Afrika- und Asien-Cup, Handball-Europameisterschaft, Australian Open, und so weiter ziehen uns Sportinteressierte in ihren Bann. Der Sport ist schön, weil er divers ist und so viel zu bieten hat.

Sport und egoth – das ist eine Liebesbeziehung. Seit knapp 20 Jahren bemühe ich mich, schöne und wertvolle Bücher zu veröffentlichen, die den Sport und deren Protagonistinnen und Protagonisten in den Mittelpunkt rücken.

Und das sind fünf jener Bücher, die letzthin erschienen sind oder einen aktuellen Bezug haben und – nicht nur von mir – in der Kategorie „lesenswert“ aufscheinen.


  • Andreas Herzog ist beim Asien-Cup der Fußballer an der Seite von Coach Jürgen Klinsmann als Co-Trainer Südkoreas dabei. „Mit Herz und Schmäh“ ist eine ausführliche Biographie des Wieners, zusammengestellt von Karin Helle und Claus-Peter Niem. Und Wolfgang Ilkerl hat wunderbare Anekdoten aus dem Leben des Werder Bremen- und Bayern München-Legionärs beigesteuert.

  • „Ich bin wie ich bin“ nennt sich die Autobiografie von Barbara Schett – und das heißt in diesem Fall: herausragend gut, kompetent, professionell. Dieser Tage arbeitet die Tirolerin für Discovery/Eurosport bei den Australian Open, verfolgt und analysiert die Tennisspiele und moderiert die Show „Game, Schett, Mats“. Während ihrer Aktivenlaufbahn war Schett Nummer sieben der Welt, auch darüber schreibt sie ausführlich in ihrem Werk.

  • Günther Steiner ist einer der schillerndsten Persönlichkeiten in der Formel 1 und einer der Haupt-Charaktere in der Netflix-F1-Produktion „Drive to Survive“ (demnächst ist Staffel 6 zu sehen). Sein Buch nennt sich in Anlehnung daran „Surviving to Drive“ und mischt den Lebensweg des Südtirolers mit seinem Formel 1-Tagebuch der Saison 2022. Einen tieferen Einblick in das „daily business“ dieser Rennserie kann es kaum geben!

  • Vor 16 Jahren bereits gestorben und immer noch lebhaft präsent: Tennis-Star Horst Skoff machte auf und neben dem Platz von sich reden: war „enfant terrible“ im österreichischen Davis-Cup-Team, forderte mit Thomas Muster und Alexander Antonitsch Schweden, USA, Deutschland und viele mehr; war liiert mit Miss World Ulla Weigerstorfer; war auf der ständigen Suche nach Liebe und Zuneigung. Kurzum, war „Mehr als ein Rockstar“.

  • „Was die Wissenschaft anbelangt, gebt mir Scott, für Schnelligkeit und Tüchtigkeit gebt mir Amundsen, aber wenn es zu einer Katastrophe kommt und die Lage hoffnungslos ist, dann fallt auf die Knie und fleht um Shackleton.“ Dies sagt Mt. Everest-Erstbesteiger Sir Edmund Hillary über Sir Ernest Shackleton. Am 15. Februar jährt sich der Geburtstag des Antarktis-Forschers zum 150. Mal. egoth hat die Biografie dazu.



Mögen es nun diese oder andere Bücher sein: Viel Spaß beim Lesen. Und viel Spaß beim Sport, sei es aktiv auf dem Rad oder in Laufschuhen, sei es im Stadion oder vor dem Fernseher. Sport ist schön. Sportbücher sind es auch.



Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
bottom of page