WAS DER FEBRUAR NEUES BEI EGOTH BRINGT

Neureuther, Thiem, Williams, Ali: Der österreichische Sportverlag setzt weiterhin Akzente im Bereich der Biografien und Autobiografien der Superstars im Sport.

Erst vor wenigen Tagen haben wir von egoth das Buch von Felix Neureuther herausgebracht, in dem sich der deutsche Ski-Star Gedanken macht über den Sport, über den Skisport, über die Zukunft insgesamt. Dabei spricht er mit Wegbegleitern und Experten wie beispielsweise Marcel Hirscher, Uli Hoeneß, Peter Schröcksnadel und vielen anderen mehr. „Für die Helden von morgen“ hat massives mediales Interesse auf sich gezogen, ist bereits ein Bestseller und findet auch zu Corona-Zeiten seine Leser. Das macht uns stolz, und wir danken für Ihr Interesse.


Am heutigen 1. Februar wollen wir einen Blick auf die nächsten 28 Tage werfen. Demnächst beginnen in „Down Down Under" die Australian Open, das erste Grand-Slam-Turnier der Tennisspieler. Mit dabei ist auch Dominic Thiem, dem egoth eine Hommage gewidmet hat mit dem Titel „Zwischenbilanz“. Doch in diesem Monat werden auch Bücher über Serena Williams und Muhammad Ali erscheinen. Die Biografie der erfolgreichsten Tennisspielerin der sogenannten Open Era ist das erste Buch über Williams in deutscher Sprache überhaupt. Rahamann Ali hingegen hat ein besonderes Werk zusammengestellt. Er ist der Bruder des Größten aller Zeiten und beschreibt den Werdegang Muhammad Alis aus noch nie gehörter Perspektive. Es mag viele Biografien über Ali geben, klar indes ist bereits, dass diese hier, von einem Familienmitglied verfasst, einzigartig ist und bleibt.


Ein Blick voraus ins Frühjahr 2021: Da haben wir drei Laufbücher im Programm. Ein literarisches Werk von Florian Jäger, die Autobiografie einer außergewöhnlichen amerikanischen Ultraläuferin, und ein Laufbericht aus dem Fernen Osten. Doch mehr wollen wir an dieser Stelle nicht verraten - lassen Sie sich überraschen!

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv